Karriere – von der Auszubildenden zur stellv. Geschäftsstellenleiterin

von Marion Kümpfbeck am in Karriere. Kommentieren

Hallo zusammen,

mein Name ist Marion Kümpfbeck und ich bin 28 Jahre jung. Ich gehöre bereits seit knapp elf Jahren zur „Sparkassenfamilie“. Alles begann am 01.09.2002. An diesem Tag startete meine Ausbildung mit weiteren 180 Azubis, die jährlich von der Stadtsparkasse München eingestellt werden. Nach den Einführungstagen durfte ich endlich in meine Filiale in Alt-Perlach. Ich konnte es damals kaum erwarten, meinen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. In meiner Geschäftsstelle wurde ich gut aufgenommen und war schnell im Team integriert. Bald durfte ich alleine die ersten Kunden bedienen. Es machte mir großen Spaß Kunden zu beraten, ihnen Hilfestellung zu geben und täglich neues dazu zulernen. Im Februar 2005 legte ich zum Ausbildungsende meine mündliche Prüfung erfolgreich ab. Das bedeutete eine neue Filiale als Serviceberater kennenlernen. Die Zeit des Abschieds rückte näher und kurz darauf im März des gleichen Jahres fand ich mich in einer neue Filiale am Luise-Kiesselbach-Platz. Mit Fachwissen und Routine stand ich den Kunden in allen Belangen; Rund um den Zahlungsverkehr, Vor- und Altersvorsorge, sowie Anlageberatungen zur Verfügung. Im Jahr 2007 entschied ich mich zu einer Weiterbildung zur Sparkassenfachwirtin an der Sparkassenakademie in Landshut. Nach erfolgreichem Selbststudium ging im Sommer 2008 zum ersten Blockteil an die Sparkassenakademie. Ich erinnere mich gerne an diese zwar sehr schöne aber auch lernintensive Zeit zurück. Nach Rückkehr in die Sendlinger Geschäftsstelle wurde ich dann in verschiedene neue Beratungsthemen eingeführt und durfte dem Geschäftsstellenleiter über die Schulter schauen. Er vertraute mir schon bald ein paar seiner Aufgaben an und es machte mich stolz meinem Ziel Schritt für Schritt näher zu kommen. Die Zeit verging rückblickend wie im Flug. Im Frühjahr 2009 hatte ich mein finales Gastspiel an der Sparkassenakademie und absolvierte erfolgreich den Abschluss zur Sparkassenfachwirtin. Als ich meinen ersten Tag mit neuem Titel in meine Filiale zurückkam, wartete eine Überraschung auf mich. Mir wurde eine Stelle als stellvertretende Geschäftsstellenleiterin in der Geschäftsstelle Neuperlach Süd angeboten. Ging mir das zu schnell? Die anfänglichen Zweifel verflogen schnell. Das dortige Team empfang mich herzlich und ich wurde von der Geschäftsstellenleiterin geduldig und hilfsbereit in die neuen Aufgaben eingewiesen. Das umfassende Seminarangebot für „frischegebackene“ Führungskräfte der Stadtsparkasse München kam mir sehr entgegen, da sich meine Themengebiete vom bisherigen Kundengeschäft auf Führung eines Teams ausweitete. Eine spannende Herausforderung bis heute!

Mein Fazit:

Nach knappen elf Jahren kann ich behaupten alles richtig gemacht zu haben – der Entschluss für die Sparkasse als Arbeitgeber – meine Fortbildung – die Position als stellvertretende Geschäftsstellenleiterin … das schöne ist, ich wurde immer unterstützt und gefördert! Vielen Dank an dieser Stelle an alle Personen, die mir dies ermöglicht haben.

Ihre, Marion Kümpfbeck

Tags für diesen Artikel: , ,



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen im Weblog der Stadtsparkasse München. Hier erhalten Sie Einblicke in Ihre Sparkasse sowie Eindrücke der täglichen Arbeit. Wir freuen uns über Ihren Besuch und Ihre Kommentare.