Sanieren Sie Ihre Wohnung altersgerecht!

von Andreas Mayer am in Finanz-Tipps. Kommentieren

Zwei Statistikwerte, die zu denken geben: 60 Prozent der Deutschen wollen im Alter in den eigenen vier Wänden bleiben. Aber: Nur jede hundertste Wohnung ist barrierefrei.

Leben inmitten einer gewachsenen Nachbarschaft, in einer gewohnten Infrastruktur mit Geschäften und Ärzten – dies erfordert Investitionen in die eigene Immobilie. Denn für alte und hilfsbedürftige Menschen verschlechtern sich die Bedingungen – und die Ansprüche an ihren Wohnraum steigen.

Barrierefrei oder barrierearm?
Von barrierefrei spricht man, wenn Menschen mit Behinderung die Umwelt genauso nutzen können wie Nichtbehinderte. Bei einem Neubau kann und sollte Barrierefreiheit bereits in der Planung berücksichtigt werden. Bestehenden Wohnraum komplett barrierefrei umzugestalten kostet viel Geld. Die meisten Haussanierungen haben daher lediglich das Ziel, Barrieren abzubauen, die Wohnung also barrierearm zu gestalten. Das reicht für die meisten Fälle auch aus und ist mit überschaubarem finanziellem Aufwand machbar. Hier eine Auswahl sinnvoller Maßnahmen:

Der Wohnungszugang
* Stufenlos und schwellenfrei, eventuell Einbau einer Rampe
* Automatische Öffner für die Eingangstür
* Geräumige Aufzüge mit gut erreichbaren Tasten
* Treppen mit beidseitigen Handläufen und Treppenlift

In der Wohnung
* Bewegungsspielraum für Rollatoren und Rollstühle
* Schwellenlose Durchgänge, auch zu Balkon/Terrasse
* Festverlegte und rutschfeste Bodenbeläge
* Schalter und Steckdosen in 85 cm Höhe
* Ebenerdige Dusche und erhöhte Toilettenbrille
* Küche mit Unterschränken und höhenverstellbaren Arbeitsplatten

Keine Frage des Alters
Denken Sie an die Wohnungsanpassung nicht erst, wenn Sie sie brauchen, sondern bereits dann, wenn Sie sie gut finanzieren können. Beginnen Sie spätestens in der mittleren Lebensphase, den Sanierungsumfang zu planen und die dafür notwendigen Rücklagen aufzubauen. Dafür eignen sich grundsätzlich die gleichen Methoden wie bei einem Neubau auch: Mit einem Bauspardarlehen Ihrer LBS lassen sich Umbauten solide und zinsgünstig finanzieren.
Bei Wohn-Riester können Sie sogar staatliche Förderung mitnehmen. Details hierzu werden allerdings erst in den nächsten Wochen bekannt gegeben.

Staatliche Unterstützung durch die KfW
Eine attraktive Möglichkeit bietet das Programm der Kreditanstalt für Wiederaufbau „Altersgerecht Umbauen“. Hier erhalten Sie eine Finanzierung mit niedrigen Sollzinsen, und das mit bis zu 30 Jahren Laufzeit. Übrigens können auch Mieter die Fördermittel beantragen, sofern der Vermieter der Sanierung zustimmt und bestimmte technische Voraussetzungen erfüllt sind. Nähere Informationen und den Antrag erhalten Sie bei unseren Förderberatern. Kommen Sie zu uns, wenn Sie Fragen zur Finanzierung haben.



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen im Weblog der Stadtsparkasse München. Hier erhalten Sie Einblicke in Ihre Sparkasse sowie Eindrücke der täglichen Arbeit. Wir freuen uns über Ihren Besuch und Ihre Kommentare.