Wer mit dem Partner zusammenzieht, sollte einen Versicherungscheck machen

von Harald Maier am in Finanz-Tipps. 1 Kommentar

Zum ersten Mal mit einem festen Partner zusammenziehen? Ein großer Schritt. Neben der Wohnungssuche und dem Umzug gibt es noch viele andere Dinge zu organisieren. Ihr solltet beispielsweise Eure Versicherungen überprüfen.

Du hast schon vor fünf Jahren eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen, Dein Partner erst vor drei Jahren. Ihr habt beide eine Hausrat- und eine Rechtsschutzversicherung. Die letzteren Versicherungen in doppelter Ausführung zu behalten, ist unnötig, denn Paare können diese Policen auch gemeinsam abschließen und so Geld sparen. Allerdings ist die Kündigung eines von zwei laufenden Verträgen nur im Fall der privaten Haftpflichtversicherung einfach. Die Versicherungsgesellschaften einigen sich in diesem Fall auf eine unbürokratische Lösung: Der Vertrag, der jünger ist, kann sofort gekündigt werden. In diesem Fall seid Ihr als Paar also künftig über Dich abgesichert, Dein Partner kann seine Police auflösen.

Allerdings: Vielleicht ist die Police Deines Partners günstiger oder schließt für den gleichen Preis mehr Risiken ein. Dann bleibt Euch nichts anderes übrig, als den Deinen Vertrag mit der üblichen Kündigungszeit von drei Monaten zu beenden und Euch beide über die Police von Deinem Partner abzusichern. Tipp: vor der Kündigung die Versicherung genau überprüfen. Wann zahlt sie? Was kostet sie? Das sollte sich jedes Paar auch bei der Hausrat- und der Rechtsschutzversicherung fragen. Denn bei diesen Versicherungen konnten die Gesellschaften keine einheitliche Lösung finden. Da bleibt nur eine Möglichkeit: Herausfinden, welche Police die bessere ist – und die andere fristgerecht kündigen.

Doppelt versichert – einmal entschädigt

Zur Doppelversicherung kann es auch kommen, wenn eine Reise mit Kreditkarte bezahlt wird. Denn in einigen Kreditkartenverträgen ist eine Reisegepäckversicherung eingeschlossen. Wer seine Reise zusätzlich absichert und im Urlaub seines Gepäcks beraubt wird, bekommt trotzdem nicht von beiden Gesellschaften volle Zahlungen, beide zahlen nur anteilig.

Wenn Sie Ihr rund um das Thema Versicherungen habt, sprecht unsere Berater an. Sie helfen Euch gerne weiter.



Ein Kommentar

Toni sagt am 6. November 2015 um 20:20 Uhr

Ich danke Ihnen für diesen hilfreichen Artikel. Es ist wirklich wichtig sich versicherungsmäßig gut beraten zu lassen, wenn man in eine gemeinsame Wohnung zieht.

Antworten


Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen im Weblog der Stadtsparkasse München. Hier erhalten Sie Einblicke in Ihre Sparkasse sowie Eindrücke der täglichen Arbeit. Wir freuen uns über Ihren Besuch und Ihre Kommentare.