Vorsicht Banker!

von Maximilian Schwind von Egelstein am in Azubi-Blog. Kommentieren

Seit etwas über sechs Monaten bin ich nun Azubi bei der Stadtsparkasse München. Ich muss ehrlich sagen, es gefällt mir immer besser. Ich habe mich in der Geschäftsstelle eingelebt, die Themen der Berufsschule werden komplexer –  dafür aber auch interessanter – und die praxisbezogenen Seminare bringen tolle und spannende Abwechslung.

 

Doch überall da, wo Licht ist, da gibt es auch Schatten. Dieser Schatten wird nicht von der Stadtsparkasse und auch nicht von irgendeiner anderen Bank geworfen, sondern in erster Linie von einigen Medien. Diese sorgen auch einige Jahre nach der Krise dafür, dass sich die Einstellung der Deutschen generell gegenüber Banken nicht wirklich bessert. Das fällt einem erst auf, wenn man täglich in einer Sparkasse arbeitet, die Zeitung liest und außer dem Sportteil und dem Kinoprogramm auch einmal den Wirtschaftsteil oder den Politikteil in die Hand nimmt.

 

Schade finde ich persönlich, dass in der Medienlandschaft zu wenig differenziert wird. Es gibt sehr wohl einen Unterschied zwischen gierigen Investmentbankern, die während der Krisenjahre fröhlich Geld verzockten und soliden öffentlich-rechtlichen Banken, die sich klug, umsichtig und sicherheitsorientiert verhalten haben und demnach so gut wie unbeschadet aus der Krise herauskamen.

 

Dass heutzutage alle Banker in einen Topf geworfen werden, macht mir für meine eigene Zukunft auch Sorgen. In der Ausbildung bei der Stadtsparkasse München wird uns besonders die ganzheitliche kundenorientierte Beratung ans Herz gelegt. Wir sollen Probleme des Kunden erkennen und sie lösen. Jede Finanzlösung, die wir erarbeiten, soll perfekt zu unserem Kunden passen. Doch werden wir überhaupt die Chance bekommen, in Zukunft unsere Ausbildung nutzen zu können, um Kunden optimal zu beraten? Diese haben  schließlich von Freunden und am Stammtisch gehört, Banker seien nur darauf aus irgendwas zu verkaufen.

 

Doch das stimmt nicht. In Wahrheit werden wir hier bei der Stadtsparkasse zu Beratern ausgebildet, die Sparkassenkunden helfen sollen, sich in der Welt der Finanzen zurecht zu finden. Unsere Kunden sollten den Unterschied zwischen den verschiedenen Arten von Banken und Bankern lernen. Denn auch wir können unsere Kunden nur dann optimal betreuen, wenn sie uns vertrauen.

 

Meinen Kollegen und mir wird wohl nichts Anderes übrigbleiben, als auch in Zukunft weiterhin zu beweisen, dass die Stadtsparkasse München ein solides Unternehmen  mit der besten Beratung am Bankplatz München ist. Nur so können wir das Vertrauen, das unsere Kunden und Neukunden in uns haben, auch festigen. Denn Vertrauen ist heutzutage einfach alles.



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen im Weblog der Stadtsparkasse München. Hier erhalten Sie Einblicke in Ihre Sparkasse sowie Eindrücke der täglichen Arbeit. Wir freuen uns über Ihren Besuch und Ihre Kommentare.