Ausbildung und Prüfungen

von Maximilian Schwind von Egelstein am in Azubi-Blog, Home. Kommentieren

Es ist mal wieder an der Zeit für ein kleines Update über die Ausbildung bei der Stadtsparkasse München.

In den letzten Beiträgen  von meinen Kollegen und mir habt Ihr gehört, was man bei einer Ausbildung hier in der Stadtsparkasse so alles erlebt.

Ich  möchte Euch heute einen kleinen Einblick geben, inwiefern sich die Ausbildung hier von anderen Ausbildungen unterscheidet. Diese Unterschiede machen sie meiner Meinung nach anstrengend, aber auch spannend. 

Praxistest

In unserem Haus gibt es  einen Praxistest, der das angeeignete Wissen im Rahmen der Pro-Aktiv-Aufgaben abfragt, die wöchentlich von den Azubis bearbeitet werden. Beim Test wird ein Thema vom Auszubildenden vorbereitet und vor einem Gremium vorgetragen.

Bewertetes Beratungsgespräch

In diesem  Beratungsgespräch  wird eine Kundensituation simuliert, die mithilfe des bisher Erlernten gemeistert werden darf. Im Anschluss werden vom Prüfer noch theoretische Fragen gestellt.

Betriebliche Klausur

Zudem findet  zwei Mal jährlich vor den Zwischenprüfungen, die das theoretische Wissen der Berufsschule abfragt, und als „Generalprobe“ für die IHK Prüfungen dient, eine betriebliche Klausur statt. Diese fließt in die Endnote mit ein. 

Das klingt nach einer Menge Arbeit und das ist es ehrlich gesagt auch. Trotzdem haben diese zusätzlichen Prüfungen einen entscheidenden Vorteil: Während es bei anderen Instituten nur Bewertungen der Geschäftsstelle vor Ort gibt und eine IHK-Prüfung absolviert wird, habt Ihr bei der Stadtsparkasse München die Möglichkeit, Eure Note durch die ergänzenden Prüfungen zu korrigieren.

Da die Tests verschiedene Schwerpunkte haben, kann jeder in einer Disziplin glänzen. Ist zum Beispiel die Berufsschule nicht Euer Steckenpferd, aber im Umgang mit Kunden seid ihr unschlagbar, dann werdet Ihr beim bewerteten Beratungsgespräch gut abschneiden. Seid Ihr eher der Typ, der über alles Bescheid weiß? Dann werdet Ihr die betriebliche Klausur und auch den Praxistest mit Bravour meistern. Was ich damit sagen will, ist Folgendes: Je mehr Prüfungen Ihr schreibt, desto fairer werdet Ihr am Ende bewertet. Einmal habt Ihr einen besonders schlechten und einmal ein besonders guten Tag, es gibt Prüfungen, die Euch liegen und andere, die es nicht tun, aber am Ende habt Ihr im Schnitt die Note, die Ihr verdient.

Damit habt Ihr einerseits einen hohen Lerneffekt und andererseits bleibt Ihr permanent am Ball – das ist der große Vorteil an der Ausbildung bei der Stadtsparkasse München. 

In knapp drei Monaten begrüßen wir unsere neuen Azubis. Wenn Euch gefällt was Ihr hier über die Ausbildung  lesen könnt, dann schickt doch gleich eine Bewerbung für nächstes Jahr!

Tags für diesen Artikel: ,



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen im Weblog der Stadtsparkasse München. Hier erhalten Sie Einblicke in Ihre Sparkasse sowie Eindrücke der täglichen Arbeit. Wir freuen uns über Ihren Besuch und Ihre Kommentare.