Wie Ihr eine Wohnung findet

von Martin Wolf am in Freizeit, Home. Kommentieren

In manchen Städten gestaltet sich die Wohnungssuche als schwierig. Wenn Ihr Euer Glück aber über verschiedene Wege versuchst, werded Ihr sicherlich bald ein neues Dach über dem Kopf finden.

Wer zur Ausbildung oder zum Studium in eine andere Stadt zieht, hat nicht immer auf Anhieb Glück mit der Wohnungssuche. Gerade in großen Städten ist es nicht einfach, schönen und bezahlbaren Wohnraum zu finden. Hinzu kommt: Wer neu in einer Stadt ist, weiß möglicherweise nicht einmal, in welchem Viertel man am besten wohnt. Tipp: lange genug im Voraus mit der Suche beginnen. Am besten verbringt Ihr mal ein Wochenende in der Stadt. Dann könnt Ihr durch die Straßen laufen und dir die einzelnen Viertel ansehen: Wo würdet Ihr denn gerne wohnen?

Dann recherchiert Ihr weiter: Was kostet Wohnraum in den Vierteln, die Euch besonders gut gefallen? Darüber bekommst du im Internet Auskunft, beispielsweise auf den Seiten der Immobilienportale. Passt Eure Wunschvorstellung zu Eurem Geldbeutel? Wenn klar ist, wo Ihr gerne wohnen möchtet, fangt gezielt an, dort nach WG-Zimmern oder Wohnungen zu suchen. Dazu könnt Ihr auf die Immobilienportale im Netz zurückgreifen. Der Blick in die Zeitung lohnt sich auch. Viele Vermieter inserieren noch in diesem Medium. Übrigens kannst auch du eine Suchanzeige beispielsweise in der Zeitung schalten. Natürlich solltest du außerdem dein soziales Netzwerk aktivieren und über Facebook und Twitter fragen, ob jemand von einer passenden Wohnung weiß, die gerade frei wird. In einigen Cafés oder an der Uni gibt es unter Umständen auch Schwarze Bretter, an die man ein Gesuch hängen kann – mach davon Gebrauch! Wenn es gar nicht anders geht, kannst du natürlich auch einen Makler einschalten – das allerdings könnte teuer werden.

Seid auf der Hut, wenn Euch ein Superschnäppchen begegnet, denn daran ist oft etwas faul. Speziell in den Städten mit Wohnraummangel sind Betrüger unterwegs: Ihre Maschen sind unterschiedlich – aber letztlich geht es immer darum, dass Ihr in Vorleistung gehst. Habt Ihr aber erst einmal Geld überwiesen, werdet Ihr den Vermieter nie mehr sehen, keinen Mietvertrag und auch keinen Schlüssel erhalten. Seid darum vorsichtig und überweist die Kaution und die erste Miete erst dann, wenn der Vertrag unterschrieben ist und Ihr den passenden Schlüssel zur Wohnung in Händen habt.

 

Tags für diesen Artikel: , ,



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen im Weblog der Stadtsparkasse München. Hier erhalten Sie Einblicke in Ihre Sparkasse sowie Eindrücke der täglichen Arbeit. Wir freuen uns über Ihren Besuch und Ihre Kommentare.