Abitur und wie geht es weiter?

von am in Azubi-Blog, Home. Kommentieren

Für viele von Euch gilt es dieses Jahr wieder sich zu entscheiden, wie es nach der Schule weitergeht. Sollt Ihr eine Ausbildung machen oder Euch an der Uni einschreiben? In welche Richtung wollt Ihr überhaupt gehen? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, was Ihr machen könnt! Und wenn Euch die Entscheidung, sich für eine Variante zu entscheiden schwer fällt, dann wählt doch einfach beides. Mit einem dualen Studium könnt Ihr sowohl das Studentenleben genießen, als auch schon in die Arbeitswelt reinschnuppern.

Bei der Stadtsparkasse München habt Ihr die Möglichkeit BWL mit Fachrichtung Bank zu studieren und nebenbei viele verschiedene Abteilungen zu durchlaufen. So lernt Ihr nicht nur wie das Ganze in der Theorie funktioniert, sondern auch wie es in der Realität dann ausschaut.

Ich habe im September 2014 angefangen bei der Stadtsparkasse München dual zu studieren und bin somit bald im 5. Semester. In einem Wechsel von drei Monaten bin ich  abwechselnd in verschiedenen Abteilungen der Stadtsparkasse und in Ravensburg an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW).

Damit Ihr Euch ein genaueres Bild machen könnt, hier ein kleiner Einblick zum Studium an der DHBW und der Ausbildung.

Ausbildung: In den ersten beiden Praxisphasen war ich in einer unserer Filialen eingesetzt. Dort habe ich neben dem alltäglichen Bankgeschäft auch den serviceorientierten Umgang mit unseren Kunden gelernt.

In der dritten Phase durfte ich die gelernte Theorie in der Firmenkundenberatung und im Immobiliencenter in die Praxis umsetzten. Hier standen vor allem Finanzierungen im Vordergrund. So überprüfte ich die Geschäftsmodelle der Kunden und erstellte Berechnungen, ob der Kunde den Kredit auch bezahlen kann. In meiner jetzigen Praxisphase durfte ich selber wählen und entschied mich  für die Bereiche „Presse und interne Kommunikation“ und „Vertriebsmanagment“. In der Unternehmenskommunikation gefällt es mir sehr gut, da ich hier Einblicke in ganz andere Themengebiete erhalte als im klassischen Bankgeschäft.

Auf die Abteilung „Vertriebsmanagment“ bin ich schon gespannt.

 

Studium: In dem dualen BWL-Studium habt Ihr prinzipiell dieselben Vorlesungen wie in einem normalen Studium auch. Zusätzlich habt Ihr noch bankspezifische Themen. So gibt es etwa Vorlesungen wie „Bilanzanalyse“, wo Euch anhand von Kennzahlen gezeigt wird, ob ein Unternehmen „gesund“ ist  bzw. woran Ihr erkennen könnt, ob etwas in einer Bilanz versteckt worden ist. In Vorlesungen zum Thema „Wertpapiere“ gibt es Infos rund um die Börse, verschiedene Wertpapiere, sowie über das „Zocken“.

Eure Dozenten kommen jeweils aus unterschiedlichen Unternehmen und erzählen viele Praxisbeispiele aus ihrer Arbeit. Vorlesungen habt Ihr immer gemeinsam mit Eurem Kurs, der aus ca. 20-30 Studenten besteht. So habt Ihr die Gelegenheit all Eure Fragen, die in den Vorlesungen aufkommen, beantwortet zu bekommen.

 

Wenn Ihr Euch also für Wirtschaft & Finanzen interessiert und Euch nur arbeiten oder nur lernen zu langweilig erscheint, dann seid Ihr hier genau richtig! Bewerbt Euch jetzt für das Ausbildungsjahr 2017 bei der Stadtsparkasse München. Mehr Infos findet Ihr hier.

Tags für diesen Artikel: , , ,



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen im Weblog der Stadtsparkasse München. Hier erhalten Sie Einblicke in Ihre Sparkasse sowie Eindrücke der täglichen Arbeit. Wir freuen uns über Ihren Besuch und Ihre Kommentare.