Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

„Niemals aufgeben, auch wenn der Weg mal steinig ist“ – Ein Interview mit Saina Bayatpour, Gründerin der „Business Women’s Society“

eingestellt von Angela Baier am 5. April 2018

2013 startete die Eventreihe „Business Women´s Society (BWS)“ mit dem Ziel, gleichgesinnte und fantastische Frauen zusammenzubringen.
Berufliche Aspekte gepaart mit privaten Themen sollen Frauen Hilfestellung, Inspiration, Kraft und Mut geben, sich selbst treu zu bleiben und ihre
Träume zu verwirklichen. Ein größeres Netzwerk aufzubauen und stärker zusammen zu arbeiten ist die Devise.

Neben Vorträgen, Seminaren und Coachings präsentiert die BWS spannende Produkte und Dienstleistungen aus allen Lebensbereichen.
Neue Trends, altbewährte Rezepte und die Vorstellung von außergewöhnlichen und beeindruckenden Frauen sind nur einige Aspekte, die Ihnen die
Business Women´s Society bereitstellt.

Mehr Informationen über die BWS findet Ihr hier. Wir haben uns mit der Gründerin des Netzwerks, Saina Bayatpour, über die BWS unterhalten.

Stadtsparkasse München:
Wie entstand die Idee zur Gründung der Business Women’s Society?
Saina Bayatpour:
Ich habe mich sehr jung – noch während meines Studiums- selbstständig gemacht. Irgendwie fühlte ich mich bei den wenigen Frauennetzwerken, die es damals gab, nirgends dazugehörig. Die einen waren zu jung, die anderen zu alt, die einen zu branchenspezifisch und die anderen zu spießig oder zu locker. Ich verstand nicht, warum man nicht eine Mischung aus all dem machen könnte, quasi ein Mädelsabend für Geschäftsfrauen. Als Inhaberin einer Eventagentur war es nicht schwierig, meine Idee in die Tat umzusetzen. Es war eher als ein Versuch und ich hätte niemals gedacht, dass sich ein so großes Netzwerk daraus entwickelt.

Stadtsparkasse München:
Wie funktioniert das Netzwerk denn, was muss man sich darunter vorstellen?
Saina Bayatpour:
Wir bieten allen Frauen eine Plattform an, um sich beruflich wie auch privat weiterzuentwickeln. Hier fordern und fördern wir die Damen durch Seminare, Workshops, Webinare, Coachings und regelmäßigen Netzwerk-Veranstaltungen.
Welche Vorteile haben die Frauen davon? Als Gold-Mitglied sind alle Workshops kostenfrei und die Damen erhalten 25% auf alle weiteren Leistungen. Unsere Angebotspalette ist sehr groß und wir versuchen alle Themen die Frauen interessieren abzudecken. Zudem kann man auf unseren Veranstaltungen viele neue Kontakte knüpfen oder bestehende auffrischen. Durch unser Netzwerk sind wirklich großartige Geschäfte unter den Damen entstanden, was uns natürlich sehr freut.

Stadtsparkasse München:
Welche Tipps haben Sie für Frauen in einem modernen Berufsumfeld?
Saina Bayatpour:
Sie sollen sie selbst bleiben und niemals aufgeben, auch wenn der Weg manchmal steinig ist. Frauen denken und arbeiten anders als Männer und sehen dies oft als Schwäche an, doch es ist eine Stärke und diese müssen wir selbstbewusst einsetzen. Zudem müssen wir Frauen lernen, mehr miteinander zu arbeiten und einander zu unterstützen. Das tun wir viel zu selten und bremsen einander dadurch oft aus.


Stadtsparkasse München:
Wie sieht Ihr eigener Lebensweg aus?
Saina Bayatpour:
Ich bin im Alter von 8 Jahren mit meiner Mutter und meinem Bruder aus dem Iran nach Deutschland gekommen. Nach dem Abitur habe ich Germanistik, Anglistik und Markt-und Werbepsychologie studiert. Im letzten Semester meines Studiums habe ich 2007 meine erste Firma, eine Event- und Marketing-Agentur gegründet und dennoch mein Studium erfolgreich abgeschlossen. Inzwischen haben wir drei Büros und agieren weltweit. Neben meiner Agentur Preferred World und meinem Frauennetzwerk Business Women´s Society unterstütze ich noch einige Start-ups. Mein Weg war kein einfacher. Ich habe meine erste Firma damals mit 4.000 EUR gegründet, die ich durch 4 Jobs sehr hart zusammengespart hatte. Ich wollte eigentlich nie Unternehmerin sein, aber ich hatte es, satt schlechte Chefs zu haben oder klein gehalten zu werden, weil ich keine Deutsche oder eine Frau oder oder oder war…..
Es gab Zeite,n da wollte ich einfach alles hinschmeißen und aufgeben. Letztendlich habe ich es nicht getan und heute bin ich froh darüber. Unternehmerin zu sein ist nicht einfach, aber es birgt auch den Vorteil, dass man seine Ideen und Vorstellungen ausleben kann. Ich habe inzwischen etliche junge Menschen ausgebildet und es erfüllt mich mit Stolz, zu sehen zu welchen eigenständigen Persönlichkeiten sie sich entwickelt haben. Würde ich den gleichen Weg nochmal gehen? Ich glaube nicht, denn die letzten 11 Jahre waren wahrlich nicht einfach, aber heute bin ich bei mir selbst angekommen und stolz auf das, was ich geleistet habe. Meine Erfahrungen möchte ich weitergeben um andere Menschen auf ihrem Weg zu unterstützen. Dies ist auch das oberste Ziel der Business Women´s Society: gegenseitige Unterstützung.

www.bws-networking.com

Business Women´s Society

enjoy. celebrate. network.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.