Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

So bekommst du den Stress in den Griff

Im Smartphone jagt eine Nachricht die nächste, Ihr habt drei Verabredungen gleichzeitig, mit Eurer Arbeit kommt Ihr auch nicht voran, die Familie will zu viel – kurz gesagt: der Alltag stresst.

Der Stress nimmt zu. Aber neu ist er nicht, bereits unsere Steinzeitvorfahren kannten ihn. Stress war im täglichen Kampf ums Überleben eine Art Lebensversicherung. Stress ist eine natürliche Reaktion unseres Körpers auf alle Gefahrensituationen. In so einer Situation schüttet unser Körper Stresshormone aus mit dem einzigen Ziel, uns zusätzliche Energie zu liefern. Da wir aber heutzutage nicht mehr vor gefährlichen Säbelzahntigern flüchten oder uns gegen feindselige Clans verteidigen müssen, fehlt uns das nötige Ventil, die Stresshormone abzubauen. Der Stress staut sich an, wir reagieren gereizt, bekommen bisweilen Schlafprobleme, Albträume und einen gegebenenfalls einen erhöhten Blutdruck.

Das muss definitiv nicht sein. Zwar kann Stress auch positiv sein – er steigert nämlich unsere Leistungsfähigkeit und Aufmerksamkeit. Wenn er sich jedoch in negativen Stress verwandelt, fühlen wir uns erschöpft, überfordert und ausgelaugt. Das gilt es zu vermeiden.

Hier ein paar Tipps um stressfreier durchs Leben zu gehen:

  • plant genug Schlaf ein und gönnt Euch öfter freie Abende nur für Euch selbst.
  • Achtet auf eine gesunde und pflanzenbasierte Ernährung und nemmt Euch auch die Zeit für die Mahlzeiten.
  • regelmäßige Bewegung.
  • hilfreich sind Entspannungstechniken wie Yoga oder autogenes Training.
  • Macht nicht alles gleichzeitig und konzentriert Euch auf eine Sache.
  • Verbringt Eure Zeit mit Menschen, die Euch guttun und sich positiv auf Euch auswirken
  • Reduziert die Zeit mit Menschen, die für Euch anstrengend sind oder sogar nervend.
  • überdenkt Euren eigenen auferlegten Perfektionismus.
  • Sagt auch mal Nein. Ihr müsst nicht jedem eine Gefälligkeit erweisen.
  • It’s time for a break. Legt immer mal wieder bewusste Pausen ein.
  • Digital Detox! Schaltet alle Bildschirme aus, packt Smartphones, Tablets und Co einfach mal weg.
  • Offene Gespräche mit Freunden können sich befreien auf den Gemütszustand auswirken

Vielleicht könnt Ihr das ein oder andere ausprobieren und Euch so etwas relaxter durch den Alltag bewegen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.